Für Ihre Rundballenpresse

Rundballennetze

Im Bereich der Rundballennetze verfolgen wir vor allem ein Ziel: Ihnen ein auf Ihre Presse zugeschnittenes Netz zu liefern und damit eine Grundlage für größtmögliche Effizienz zu schaffen.

Hierbei sind die Anforderungen sehr vielfältig: Verschiedenste Bindesysteme auf mehreren Arbeitsbreiten, wechselnde Bedingungen und unterschiedliches Pressgut. Hinzu kommen die verschiedenartigen Einstellungsmöglichkeiten einer Presse. Diese Gegebenheiten setzen hohe Ansprüche an Qualität und Leistung und veranlassen uns dazu, auf unterschiedliche, renomierte Netzhersteller zurückzugreifen. Dies ermöglicht es uns, die hohen Erwartungen unserer Kunden bestens zu erfüllen.

Piippo® Rundballennetze – höchste Reißfestigkeit und eine hohe UV-Stabilität garantieren beste Qualität

Piippo® entwickelt und produziert hochwertige Rundballennetze, die es Landwirten ermöglichen, durch Reduzierung der Futterverluste die bestmöglichen Ergebnisse zu erzielen. Schwierige Bedingungen – von glühend heißen Sommern Australiens bis hin zu bitterkalten Wintern in den nordischen Ländern – stellen Rundballennetze vor echte Herausforderungen.

Die Verwendung hochwertiger Rohstoffe und innovative Produktentwicklung haben eine sichere Basis für die speziellen Eigenschaften, die Piippo® Rundballennetzen haben, geschaffen – wie beispielsweise das Easy Coverage System2® und die Green Cap-Methode. Vorangetrieben werden die Produktentwicklungen durch unsere eigene Forschungs- und Entwicklungsarbeit ebenso wie durch die Anforderungen und Bedürfnisse unserer Kunden und Partner.

Piippo®-Produktentwicklung – alles geht besser und nachhaltiger

Piippo® fokussiert sich auf das, was sie am besten können. Ihre Fertigkeiten bei Technik und Verfahren haben neue Lösungen für Rundballennetze hervorgebracht.

Piippo® hat ein Produkt entwickelt, das ökologischer ist als andere Produkte. Der Endverbraucher wird die Menge an Kunststoffabfällen wesentlich reduzieren. Ausgangspunkt von Piippo®s Produktentwicklungen ist die Überzeugung, dass alles noch besser und nachhaltiger geht – und dies immer in enger Zusammenarbeit.

Piippo®s Erfolg basiert auf beständigem Lernen. Wechselseitige Beeinflussung und Wissensaustausch garantieren eine funktionelle Zusammenarbeit mit Vertreibern und Endverbrauchern. Dies führt zu den besten Lösungen weltweit.

Piippo® ist einer der weltweit führenden Hersteller von Rundballennetzen.

Problembehandlung

Häufigste Fehlerquellen bei Rundballennetzen

Wir verfolgen eingehend die Entwicklungen bei Ballenpressen. Ausgangspunkt unserer eigenen Produktentwicklung ist die Gewährleistung von Kompatibilität mit Marken und Modellen. In der Praxis geschieht dies in enger Zusammenarbeit mit unseren Kunden auf dem Feld beim Ballenpressen.

Das Rundballennetz breitet sich nicht richtig aus, unförmige Ballen

Unzureichende Netzspannung beim Binden

  • Regulieren Sie die Netzrückhalterung an Bremse und Einzugswalzen, wenn nötig verringern Sie den Abstand der Einzugswalzen mit Hilfe unseres Einstellstreifens.
  • Kontrollieren Sie die Spreizwalzen auf Leichtigkeit und Sauberkeit, reinigen Sie die Spreizstangen.

Der Kern verrutscht auf der Aufnahme

  • Bei Achsaufhängung: Netzkern rutscht auf der Achsbefestigung. Sorgen Sie für eine höhere Festigkeit.
  • Stellen Sie bei Pressen mit Achsaufhängung sicher, dass der Walzenkern richtig befestigt ist.

Das Netz wird auf eine Seite des Ballens gezogen

  • Führen Sie das Netz gleichmäßig in die Ballenkammer ein.
  • Entfernen Sie Futterreste an den Walzen der Netzleitbleche.
  • Sorgen Sie dafür, dass das Netz gerade in die Kammer eingeführt wird. Läuft das nicht mittig, zentrieren Sie die Netzrolle.
  • Kontrolle der Einzugswalzen auf gleichmäßigen Links/Rechts-Druck (mit Hilfe eines Einstellstreifens)

Unregelmäßig geformte Ballen und/oder übermäßige Spannung innerhalb der Ballen

  • Achten Sie auf die Befüllung der Ballenkammer, fahren Sie insbesondere im letzten Stadium des Ballenpressens langsamer.

Sanduhrenförmige Ballen, zu geringe Spannung in der Mitte des Ballens verhindert, dass das Netz bis an die Außenränder des Ballens gelangen kann

  • Ändern Sie das Fahrverhalten, fahren Sie mehr Schnittgut in die Kammermitte.

Die richtige Fahrspur-Technik für optimale Ballen

Unförmige, runde Ballen

  • Mit der richtigen Fahrtechnik sorgen Sie dafür, dass die Ballen eine regelmäßige Form haben. Vermeiden Sie Zickzack-Fahren und Kurven, da so runde Ballen entstehen.

    Das beste Resultat erzielen Sie, indem Sie ca. 30 Meter gerade am einen Ende des Schwads entlang fahren, und dann schräg zur gegenüberliegenden Seite wechseln. Anschließend wieder 30 Meter geradeaus fahren.
Das Netz lässt sich nicht richtig durchschneiden

Stumpfe oder rostige Messer

  • Schärfen oder erneuern Sie die Messer.

Mangelnde Netzspannung beim Trennschnitt

  • Kontrollieren Sie die Netzbremsung durch Bremse und/oder Einzugswalzen (Einstellstreifen verwenden).
Netz wickelt sich um die Walzen

Netz wurde nicht richtig abgeschnitten, Fäden hängen aus dem Netz heraus

  • Schärfen oder erneuern Sie die Messer.
  • Verstellen Sie die Bremse, um während des Schneidens genügend Netzspannung zu gewährleisten.

Mangelnde Netzspannung beim Trennschnitt

  • Kontrollieren Sie die Netzbremsung durch Bremse und/oder Einzugswalzen (Einstellstreifen verwenden).
Laufmaschen am Ballen, geplatzte Ballen

Herunterhängende, lose Fäden durch nicht richtig abgeschnittenes Netz

  • Stellen Sie sicher, dass während des Schneidens genügend Spannung auf dem Netz ist, falls nötig, verstellen Sie die Bremsen. Das Netz muss während des Schneidens straff sitzen.
  • Schärfen oder ersetzen Sie die Schneidklingen.

Unzureichende Netzspannung während des Schneidens / der Kern verrutscht auf der Aufnahme

  • Stellen Sie bei Pressen mit Achsaufhängung sicher, dass der Walzenkern richtig befestigt ist.
  • Stellen Sie die Bremsstangen oder Einzugswalzen richtig ein.
  • Passen Sie die Einzugswalzen an.

Einzug des Netzes ist durch falsch justierte Einzugswalzen verzogen

  • Stellen Sie bei Pressen mit Achsaufhängung sicher, dass der Walzenkern richtig befestigt ist.

Netz wird durch Netzförderwalzen beschädigt

  • Reinigen Sie die Walzen von Verschmutzungen, lösen Sie frühzeitig die Netzzurückhaltung.

Kammerwalzen beschädigen das Netz

  • Schärfen oder ersetzen Sie das Messer.
  • Justieren Sie die Netzbremse.
  • Kontrollieren Sie die Walzen auf Sauberkeit und Beschädigungen.
Geplatzte Ballen

Kammerwalzen haben das Netz beschädigt

  • Justieren Sie die Drehzahl beim Auswurf der Ballen richtig.

Chemische Produkte wie beispielsweise Pflanzenschutzmittel sind mit dem Rundballennetz in Berührung bekommen

  • Die UV-Stabilität des Netzes kann durch die Belastung mit Mineralien und Chemikalien wie z. B. Sulfat, Chlor, Kupfer, Aluminium und verschiedene Pflanzenschutzmittel stark beeinträchtigt werden. Hierunter fallen auch Umwelteinflüsse wie Abgase, saurer Regen und Rückstände aus verschiedenen Kraftstoffen.

Die Ballen werden beim Auswurf beschädigt

  • Überprüfen Sie, ob sich die Heckklappe zu früh senkt oder sich nicht weit genug öffnet.
  • Stellen Sie sicher, dass die Ballenpresse im richtigen horizontalen Winkel zum Schlepper ist.
  • Überprüfen Sie die Drehzahl beim Ballenauswurf. Die Drehzahl sollte entsprechend der Gebrauchsanweisung der Ballenpresse eingestellt werden.

Nicht genügend Lagen

  • Verwenden Sie mindestens 2,2 komplette Lagen, optimal sind 3,3 Lagen.
  • Überprüfen Sie die tatsächliche Anzahl, nachdem Sie 2 - 3 Ballen gewickelt haben.
  • Verwenden Sie bei anspruchsvollerem Erntegut wie Getreidestängeln und Stroh mehr Lagen.
Netz reißt während des Bindevorgangs

Netzbremse wird zu früh ausgelöst

  • Arretieren Sie das Trennmesser korrekt.
Rundballennetz hängt lose am Ballen

Netzspannung nicht richtig eingestellt, zu niedrig oder zu hoch (Gummibandeffekt)

  • Stellen Sie die Netzspannung richtig ein.

Schützen Sie Ihre Rundballen