Futtermittel für

Rinder

Ein gut funktionierender Pansen ist die Grundvoraussetzung für eine gesunde und leistungsstarke Kuh. Die Stimulation der Pansenmikroben ist besonders wichtig zum Start einer Laktation direkt nach der Kalbung und wenn die Futteraufnahme bedingt durch gesundheitliche Störungen zu wünschen übrig lässt.

Die Mikroorganismen im Pansen arbeiten anaerob. Je mehr verdauungsfördernde Mikroorganismen im Pansen aktiv sind, desto besser ist die Futterverwertung. Das Ziel einer jeden Fütterung muss folglich die Bereitstellung eines für die Bakterien optimalen Pansenmilieus sein. Die Lebendhefe in unseren Ergänzungsfuttermitteln erhöht die mikrobielle Population im Pansen und ermöglicht dem Tier somit eine effektivere Umsetzung des Futters und eine erhöhte Futteraufnahme.

Wir bieten Ihnen die Lebendhefe in Kombination mit verschiedenen anderen Futterkomponenten wie z. B. einem Mykotoxinbinder oder inaktivierter Hefe an.

orgacell sc® mb

1 Ergänzungsfutter, 4 Komponenten: Hefe (lebend und inaktiviert), Mykotoxinbinder und Phenol

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • unterstützt die Futteraufnahme
  • spezielle phenolhaltige Aromastoffe
  • enthält Bentonit – Bindung des Mykotoxins Aflatoxin B1 bei Rindern, Schweinen und Geflügel
  • viel Lebendhefe: 2000 × 109 KBE/kg
  • entlastet die Leber

orgacell sc® 5/10

Pansenoptimierung mit Lebendhefe und wertvollem Eiweiß

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • hochwertiges Eiweiß für die Pansenmikroben
  • höhere Vitamin- und Biotinproduktion im Pansen
  • weniger Futterreste im Kot
  • viel Lebendhefe: 2000 x 109 KBE/kg
  • entlastet die Leber

orgacell sc® start

Energie und Lebendhefe machen die Kuh nach dem Kalben fit

  • schnell verfügbare Energie
  • regt die Futteraufnahme an
  • zur Unterstützung von Leberfunktion und Immunsystem
  • Vitamin D3 fördert den Calcium-Phosphor-Stoffwechsel

orgacell sc® pur

Futterhefe für Rinder

  • hochverdauliches Eiweiß für die Pansenbakterien
  • hoher Gehalt an B-Vitaminen
  • stärkt die Darmflora
  • stimuliert die Immunabwehr
  • bindet Mykotoxine

jbs rinderhefe 5/10 ph

Ergänzungsfutter mit Lebendhefe und Phenol für stabile Tiergesundheit

  • mehr Fett und Eiweiß
  • Phenole fördern die Tiergesundheit
  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • weniger Futterreste im Kot
  • entlastet die Leber

jbs rinderhefe 5-10 b

Mineralfutter mit Lebendhefe für die ökologische Rinderhaltung (DE-ÖKO-006)

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress (Hitze, Futterumstellung)
  • reduziert das Acidoserisiko
  • mehr mikrobielles Eiweiß
  • höhere Vitamin- und Biotinproduktion im Pansen
  • fördert die Faserverdauung
  • weniger Futterreste im Kot
  • mehr Fett und Eiweiß in der Milch
  • entlastet die Leber
  • mit Oregano-Öl

DE-ÖKO-006, FiBL-gelistet

kann in der ökologischen/biologischen
Produktion gemäß den Verordnungen
(EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr. 889/2008
verwendet werden

jbs rinderhefe 4/10

Ergänzungsfutter mit Lebendhefe für einen stabilen Pansen

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress
  • reduziert das Acidoserisiko
  • weniger Futterreste im Kot

jbs rinderhefe m

Ergänzungsfutter mit Lebendhefe und Seealgenmehl

  • organisch gebundene Mineralstoffe durch Seealgenmehl
  • stabilisiert den pH-Wert des Pansens
  • reduziert das Acidoserisiko
  • mehr Energie aus Rohfaser
  • ruhigere und gesündere Tiere
  • verbessert die Klauengesundheit
  • bessere Futterverwertung
  • erhöht Leistung und Gesundheit
  • mehr Milch aus Grundfutter

Snack & Play Heupellets

Beschäftigungsmaterial aus nachhaltigem Anbau

  • faserreiches Beschäftigungsmaterial
  • hoher Hygienestandard
  • erfüllt die Anforderungen der TierSchNutztV an organische und faserreiche Materialien für Schweine:
    - untersuchbar
    - bewegbar
    - veränderbar
  • Ø 8 mm, 1 - 2 cm lang

Im Praxiseinsatz

orgacell sc® mb – bessere Klauengesundheit und Milchleistung

Ein Landwirt im Kreis Dithmarschen berichtete letztes Jahr im Juni, dass er vermutlich eine Art Vergiftung in der 100-köpfigen Herde habe. Es gab gesundheitliche Probleme, die schwer einer Ursache zuzuordnen waren und die Milchleistung war auch nicht das, was er gewohnt war. Nach einem Beratungsgespräch entschied er sich dafür, orgacell sc® mb für 100 Tage zu füttern. Sollte sich die Situation nicht verbessern, wollte er ggf. auf ein Produkt mit Lebendhefe aber ohne Bentonit umsteigen. Zweieinhalb Monate später konnte er berichten, dass die Klauengesundheit deutlich besser geworden war inkl. Rückkehr der Milchleistung. Die Verdauung war in Ordnung, der Kot sah viel homogener aus. Im nächsten Frühjahr konnte er sogar die Gülle schneller aufrühren, weil durch die optimierte Pansenfunktion weniger Fasern drin waren. Übrigens: er füttert orgacell sc® mb jetzt schon 420 Tage.

orgacell sc® mb – weil alles passt

Ein Landwirt aus Oberfranken hatte 2,5 Jahre lang ein Ergänzungsfutter von jbs gefüttert, das aus Lebendhefe und Trägerstoffen bestand. Das lief alles gut, bis im August die Zellzahlen Probleme machten. Das ist nicht ungewöhnlich, da erstens die Kühe unter Hitzestress leiden, zweitens die Futterhygiene schwierig zu halten ist und drittens die Keime im Umfeld der Kuh sich im Sommer sehr wohl fühlen. Der Betrieb wechselte auf orgacell sc® mb mit Mykotoxinbinder, lebender und inaktiver Hefe. Seitdem sind 3 Jahre vergangen. Der Landwirt setzt orgacell sc® mb nach wie vor täglich ein, „weil alles passt“ wie er sagt.

orgacell sc® mb – deutlich niedrigere Zellzahlen

Ein Kunde aus Oberfranken hat Anfang des Jahres das Produkt orgacell sc® mb mit Lebendhefe, Phenolen und Mykotoxinbinder ausprobiert. Vor etlichen Jahren hatte er schonmal verschiedene Produkte nur mit Lebendhefe in der Fütterung, war aber in Zeiten sehr niedriger Milchpreise wieder ausgestiegen. Seine Herde mit 120 Fleckviehkühen ist mit einer Leistung von mehr als 9000 Litern gut unterwegs. Durchschnittliche Zellzahlen von 122.000 stehen für ein ordentliches Management. Nach 2 Monaten orgacell sc® mb hatten sich die Zellzahlen um die 80.000 eingependelt. Super. Der Betrieb blieb bei orgacell sc® mb und entschied sich für eine Liefervereinbarung, bei der die Liefertermine jederzeit angepasst werden können.

orgacell sc® mb – viel bessere Tiergesundheit

orgacell sc® mb ist sozusagen das Flaggschiff aus dem Sortiment Rinderfutter mit Lebendhefe. Ein Betrieb in Ostfriesland mit gut 110 Kühen startete Anfang des Jahres im Rahmen der Zufriedenheitsgarantie mit der Fütterung von orgacell sc® mb. Das Argument, Lebendhefe lässt sich sinnvoll mit einem Mykotoxinbinder und Phenolen verbinden, fand er schlüssig. Anfang April konnte er berichten, dass sich bei der Milchleistung und den Inhaltsstoffen gar nicht so viel getan hätte, aber die Tiere waren fitter und er hatte viel weniger Probleme mit der Tiergesundheit. Also behielt er orgacell sc® mb in der Ration. Er wollte beobachten, wie die Tiere bei höheren Temperaturen reagieren.

Ende Juni nach einer Periode sehr warmen Wetters sprach er davon, dass die Fütterung super läuft, die Tiere machen einen guten Eindruck. Die Ration hatte sich inzwischen geändert, da die Tiere auf die Weide gehen. Die Herde ist aber sehr stabil geblieben. Darum will er orgacell sc® mb in der Fütterung behalten.

orgacell sc® mb – Fleckviehkühe in der Röhn

Ein kleiner Betrieb mit Hofbäckerei aus der hessischen Rhön meldete sich Ende November in unserer Telefonzentrale. Seine Fleckviehkühe hatten nach dem Wechsel auf die neue Maissilage erst gut gefressen. Dann aber war die Futteraufnahme eingebrochen und die Tiere bekamen auch noch sehr flüssigen Kot. Die Ration bestand hauptsächlich aus Maissilage mit Heu und einer kleinen Menge Grassilage.

Die Untersuchung einer Silageprobe zeigte später einen erhöhten Gehalt an Mykotoxinen und Hefen, ohne dass der Silage irgendetwas anzumerken war. Mit dem Einsatz von orgacell sc® mb wendete sich das Blatt schon nach wenigen Tagen. Die Futteraufnahme stieg und der Kot normalisierte sich. orgacell sc® mb ist jetzt eine fester Bestandteil der Ration.

orgacell sc® mb + 5/10 – stabile Milchleistung und Tiergesundheit

Ein sächsischer Milchviehbetrieb stieg Anfang 2020 mit orgacell sc® mb in die Fütterung von Lebendhefe ein. Diffuse Zellzahlprobleme gaben den Ausschlag dafür, ein Produkt mit Lebendhefe und Mykotoxinbinder einzusetzen.

Futterreste im Kot: links ohne, rechts mit Lebendhefe

Im Kot fanden sich nach 6 Wochen sichtbar weniger Futterreste und Milchleistung und Zellzahlen gingen in eine positive Richtung. Ende 2020 hatte sich die Eutergesundheit stabilisiert, so dass der Betrieb auf orgacell sc® 5/10 umsteigen konnte. In der Rezeptur fehlt der Mykotoxinbinder, dafür ist mehr inaktive Hefe enthalten, die wertvolles Eiweiß und Hefezellwände mitbringt. Damit lief das ganze Jahr 2021 gut. Egal wie die Ration sich änderte, orgacell sc® 5/10 blieb konstant drin.

Der Wechsel auf die Kombination mit Mykotoxinbinder ist schnell gemacht. Damit kann eine Überprüfung der Mykotoxinbelastung jederzeit erfolgen. Momentan reicht die volle Menge Hefe, lebend und inaktiviert über orgacell sc® 5/10 für eine stabile Milchleistung und Tiergesundheit aus.

orgacell sc® 5/10 – kaum noch Problemtiere

Wenn gut 300 Kühe betreut werden, ist jede Einzeltierbehandlung erhöhter Aufwand. Ein Betrieb in Sachsen stieg Anfang des Jahres mit orgacell sc® 5/10 in die Fütterung eines Produktes mit Lebendhefe ein. Im Mai meldete er sich mit guten Ergebnissen zurück. Die Leistung der Herde sei nicht viel besser als vorher, aber deutlich stabiler bei guter Futteraufnahme und Fruchtbarkeit. Die Zellzahlen seien auch gesunken. Das war für den Betriebsleiter Grund genug, weiter zu machen, zurecht. Im November war die Herde nach wie vor im stabilen Gleitflug unterwegs. „Es gibt kaum noch Problemtiere“, so sein Fazit. Langfristig erfolgreich, das zahlt sich aus.

orgacell sc® 5/10 – Leistung der Milchkühe stabiler

Die Kombination aus Lebendhefe und inaktivierter Hefe wird von den Kunden geschätzt. In orgacell sc® 5/10 sind keine billigen Füllstoffe, wie Calciumcarbonat verwendet worden. Ein Betriebsleiter aus Sachsen mit einer 350 Kopf starken Milchviehherde beschreibt seine Zufriedenheit: „Ich habe das Gefühl, dass die Leistung stabiler ist – nicht unbedingt besser, aber stabiler. Die Futteraufnahme ist sehr gut. Die Fruchtbarkeit ist stabil und die Zellzahl ist auch runter gegangen.“

Ein langjähriger Anwender aus Bayern ergänzt: „Das Produkt überzeugt weiterhin, die 140 Kühe sind gut durch die warmen Tage gekommen und sie sind fit.“

orgacell sc® start – zufriedene Kunden

"Tolles Produkt, meine Kühe haben sofort und schnell gefressen."

"Das Produkt erspart mir einen Arbeitsgang, weil ich meinen Kühen Energie und Pansenstimulans in einem geben kann."

"Meine Kühe haben es gut aufgenommen und waren einfach vitaler."

"Sie waren zuerst zögerlich in der Aufnahme, haben es aber aufgenommen und es ging ihnen sichtbar gut."

"Bei Milchfieber und schlechter Futteraufnahme war ein WOW-Effekt zu sehen, tolle Mobilisierung!"

jbs rinderhefe 4/10 – im Hochtaunus

Ein kleiner Betrieb im Hochtaunus, in dem die Kühe im Winter in Anbindehaltung stehen, beschrieb seine Tiere als sehr unruhig. Der Landwirt deutete das als Futtermangel und gab zusätzliches Kuhschrot über das Futter. Aber das machte es verständlicherweise eher schlimmer als besser. Ein saurer Pansen fühlt sich für die Kuh nämlich unangenehm an.

Seine Frau bestellte bei uns nach ausführlicher Beratung und Rücksprache mit ihrem Tierarzt das Ergänzungsfuttermittel jbs rinderhefe 4/10. Nach 4 Wochen konnte sie vermelden, dass der Einsatz des Futters mit Lebendhefe dazu führte, dass die Tiere viel ruhiger waren. Sie hatte auch den Kot beobachtet, der von der Konsistenz stabil und nicht mehr so flüssig war und sichtbar weniger Faserreste enthielt. Schon nach diesen ersten 4 Wochen gaben die Tiere außerdem mehr Milch und machten einen besseren Gesamteindruck. Die Kundin ist froh, dass sie ein passendes Produkt gefunden hat und will es langfristig weiter einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren ...