jbs schweinehefe

probiotische Lebendhefe

Auf einen Blick

  • höhere Ferkelleistung
  • bessere Milchleistung
  • mykotoxinbindendes Bentonit
    (Aflatoxin B1)
  • organisch gebundene Mineralstoffe
  • homogenere Würfe
  • besseres Wachstum
  • gesündere Tiere
jbs schweinehefe – höhere tägliche Zunahme bei Mastschweinen

Kunde B. aus B. berichtet:

Ich setze seit ca. 3 Jahren die jbs schweinehefe bei meinen Mastschweinen ein. Ich bin sehr zufrieden mit der Hefe, denn meine Schweine entwickeln sich wirklich gut. Die Schweine haben eine höhere tägliche Zunahme als zuvor und ich kann sogar noch Futter einsparen.

Meine Schweine erreichen früher ihr Schlachtgewicht, wodurch ich sie früher verkaufen kann.

Produktbeschreibung

jbs schweinehefe enthält eine probiotische Lebendhefe, die in jedem Bereich der Schweinehaltung eingesetzt werden kann. Die Lebendhefe ist durch einen speziellen Mantel aus inaktiver Hefe geschützt, so kommt die möglichst volle Wirkung im Darm an. Durch die jbs schweinehefe wird die Verdauung verbessert und die Nährstoffabsorption im Darm optimiert. Das Immunsystem wird gestärkt und Erkrankungen können vorgebeugt werden. Zusätzlich ist ein Mykotoxin bindendes Bentonit enthalten. Dieses bindet Schadkeime und schleust sie aus dem Schwein ohne einen Schaden anzurichten.

Ausgewählte Trägerstoffe unterstützen die beschriebenen Eigenschaften positiv.

Anwendung

jbs schweinehefe wird als nicht pellettiertes Ergänzungsfutter mit 10 kg je t Futter verabreicht.

jbs schweinehefe kann auch mit dem Ferkelfutter für Absetzferkel vermischt werden.

Im Sauenbereich sollte jbs schweinehefe mindestens 1 - 2 Wochen vor der Abferkelung und bis zum Ende der Säugephase gefüttert werden. Die jbs schweinehefe ist auch für Mastschweine geeignet.

  • Sauen
  • Ferkel – vom Absetzen bis 30 kg Lebendgewicht
  • Mastschweine

Zusammensetzung

  • Actisaf® SC 47
  • mykotoxinbindendes Bentonit (Aflatoxin B1)
  • Rohfaser
  • Natriumchlorid
  • Calciumcarbonat

Lagerung und Haltbarkeit

  • trocken lagern
  • Sack nach dem Öffnen wieder gut verschließen
  • 12 Monate haltbar

Verpackung

20 kg Sack

Actisaf® SC 47 – Fütterungsversuch

In einem Fütterungsversuch mit Actisaf® SC 47 wurden 30 Sauen in 3 Gruppen zu je 10 Sauen eingeteilt. Die 1. Gruppe war die Kontrollgruppe. In dieser Gruppe wurde während des Fütterungsversuches kein Actisaf® SC 47 verfüttert. Die 2. Gruppe erhielt eine Zugabe von Actisaf® ins Kraftfutter in der Laktation. Bei der 3. Gruppe hingegen wurde Actisaf® SC 47 sowohl ins Kraftfutter in der Trächtigkeit, als auch in der Laktation gefüttert.

Ein weiterer positiver Effekt durch die Verfütterung von Actisaf® SC 47 ergab sich im Hinblick auf den Immunglobulingehalt im Kolostrum, sowie auch im Blutplasma der Ferkel nach unterschiedlichen Tagen. Die größten Effekte zeigten sich dabei in der 3. Gruppe (Trächtigkeit und Laktation). Die Sauen hatten den höchsten Immunglobulingehalt im Kolostrum. Im Vergleich zur 1. Gruppe (Kontrolle) und der 2. Gruppe (Laktation) hatten die Ferkel nach 24 h der Abferkelung den höchsten Immunglobulingehalt im Blutplasma. Auch zum Absetzen (21 Tage) der Ferkel konnte in der 3. Gruppe der höchste Immunglobulingehalt ermittelt werden.

Die Verfütterung von Actisaf® SC 47 an trächtige und laktierende Sauen zeigte einen großen Vorteil in der Brunst. 100 % der Sauen aus Gruppe 3 (Trächtigkeit und Laktation) waren 7 Tage nach dem Absetzen der Ferkel wieder in Brunst. Im Gegensatz dazu waren es in der Kontrollgruppe nur 40 % der Sauen, die 7 Tage nach dem Absetzen brünstig waren.

Fazit

Die Verfütterung von Actisaf® SC 47 an Sauen in der Trächtigkeit und im Zeitraum der Laktation begünstigt zuverlässig die Brunst nach dem Absetzen und erhöht den Immunglobulingehalt im Kolostrum. Das stellt eine gute Immunglobulinversorgung der Ferkel in der gesamten Säugephase bis zum Absetzen sicher.

Die Brünstigkeit der Sauen nach dem Absetzen ist ein wichtiger Zeitpunkt im Zyklus einer Sau. Durch die Verfütterung von Actisaf® SC 47 kommen die Sauen nach dem Absetzen gut in Brunst. Das trägt positiv zu einer erfolgreichen Besamung bei.

Das könnte Sie auch interessieren ...