jbs kälberpaste®

Starthilfe für die Kleinsten

Auf einen Blick

  • garantierter Gehalt an Immunglobulinen aus IBR-freier Milch
  • hochwirksame Probiotika
  • Unterstützung der Verdauung
  • gute Unterstützung in der Entwicklung des Immunsystems
  • Vorbeugung gegen die Besiedlung des Darms mit pathogenen Erregern!
  • leicht verfügbare Spurenelemente
  • essentielle Vitamine
jbs profimix k + jbs kälberpaste® - Fütterungsversuch

Frühdurchfälle bei Kälbern haben viele mögliche Ursachen, eine davon kann der Erreger Kryptosporidien sein. Auf einem Versuchsbetrieb führte dieser Erreger vermehrt zu Durchfällen und Totalverlusten von 20 %. Da die Kälber auf diesem Betrieb zur Remontierung des eigenen Bestandes gedacht sind, sind so häufige Erkrankungen und auch die Totalausfälle sehr ärgerlich. Die bisherigen Präventionen bestanden aus der Verwendung von Halocur und geeignetem Antibiotika und in Notfallsituationen wurde eine Infusion verabreicht.

Aufgrund von bereits erhaltenen positiven Kundenrückmeldungen zum Einsatz von jbs profimix k sollte in dem Versuch die Kombination aus jbs kälberpaste® und jbs profimix k in der Prophylaxe näher betrachtet werden.

Für den Versuch wurden 24 Kälber herangezogen. Vor dem Versuch wurden von einigen Kälbern Kotproben entnommen, wovon auch eine Probe positiv war. Die Kälber wurden direkt nach der Biestmilch mit einer Portion jbs kälberpaste® versorgt, die am nächsten Tag wiederholt worden ist. Ab dem 3. Tag wurden die Kälber täglich mit jbs profimix k versorgt, das ergänzend in die Vollmilch gegeben wurde. Die Gabe jbs profimix k erfolgte bis zum 10. Lebenstag, ab da wurden die Kälber auf Milchaustauscher umgestellt.

Ergebnis

Der kombinierte Einsatz von jbs kälberpaste® und jbs profimix k hat sich positiv auf die Kälbergesundheit ausgewirkt. Alle 24 Kälber der Testphase haben sich gut entwickelt, es gab keine Verluste.

Beide Produkte konnten gut in den Tagesablauf integriert werden und auch die Aufnahme war problemlos, nicht zuletzt auch, da jbs profimix k ein sehr wohlschmeckendes Vanillearoma enthält. Vereinzelnd kam es zu Durchfällen, bei denen die Kälber weiterhin mit jbs profimix k gefüttert und einmalig mit Antibiotika behandelt wurden.
Die Kälber haben in der Zeit weiterhin gut gesoffen, so dass sie schnell wieder fit wurden. Halocur kam während des Versuchs nicht mehr zum Einsatz. Der Arbeitsaufwand reduzierte sich für den Betriebsleiter, da die Kälber weniger behandelt wurden. Die jbs kälberpaste® und auch das jbs profimix k werden auch weiterhin auf dem Betrieb eingesetzt, da nicht nur die Kälber fitter sind, sondern es endlich wieder freie Sonntage für den Betriebsleiter gibt.

Produktbeschreibung

Die jbs kälberpaste® ist eine auf Immunmilch basierende, mit verdauungsfördernden Ölen zusammengesetzte Paste, die einfach ins Maul eingegeben wird und dem Kalb einen guten Start ins Leben ermöglicht. Ausgewählte Probiotika und die nötige Gabe von Eisen unterstützen das Kalb zusätzlich im Aufbau eines leistungsstarken Immunsystems und bei der Abwehr von Keimen.

Zusammensetzung

  • hochwirksame Probiotika
  • Kolostrum IBR-frei
  • Schwarzkümmelöl
  • Sojaöl
  • Leinsaat
  • essentielle Vitamine
  • organisch gebundenes Eisen
  • weitere Spurenelemente

Anwendung

Erste Gabe nach der ersten Biestmilchaufnahme und dann 12 - 24 Stunden später die zweite Gabe. Je Gabe = 25 ml. Pro Kalb daher insgesamt 50 ml Paste.

Lagerung und Haltbarkeit

  • im Kühlschrank lagern
  • nach dem Gebrauch wieder gut verschließen
  • 1 Jahr haltbar

Verpackung

6 Kartuschen à 50 ml pro Karton

Kundenstimmen

jbs profimix k + jbs kälberpaste® - Kälber einer Milchviehherde

In einer gemischtrassigen Milchviehherde (Schwarzbunt und Fleckvieh) mit 140 Kühen kam bei 24 Kälbern die Kombination aus jbs kälberpaste und jbs profimix k zum Einsatz. Da es vorher vermehrt zu Durchfällen und Kälberverlusten über 10 % kam, wurden 10 Kälber mittels Kotprobe auf Kryptosporidien getestet. 5 dieser beprobten Kälber hatten keine jbs Produkte erhalten (Kontrollgruppe). Ein Kalb dieser Gruppe war positiv. Die anderen 5 Kälber, die beprobt wurden sowie 14 weitere Kälber (gesamt 19 Kälber) waren die Versuchsgruppe und haben jbs kälberpaste und jbs profimix k bekommen. Zwei Kälber dieser Gruppe wurden ebenfalls positiv getestet.

Die bisherigen Maßnahmen gegen Kälberdurchfall bestanden aus der Verabreichung von einer Diättränke, Halocur, Antibiotika und tierärztlichen Notbehandlungen (Infusionen). Trotzdem konnten einige Tiere nicht überleben. Nach dem Einsatz von Halocur kam es häufig zu Durchfällen und einer damit einhergehenden Beeinträchtigung der Darmfunktion.

Nicht nur die Totalverluste der Kälber waren ärgerlich, sondern auch der erhöhte Arbeitsaufwand, der mit der Betreuung kranker Kälber verbunden ist. Oft konnte der Betriebsleiter diese delikate Aufgabe nicht an seine Mitarbeiter delegieren und musste auch an eigentlich freien Sonntagen tätig werden.

Bei der Remontierung ist es aus Sicht des Betriebsleiters in puncto Hygiene immer vorteilhaft, wenn man Tiere aus dem eigenen Bestand rekrutieren kann, anstatt aus fremden Herden zuzukaufen. Sind die Kälberverluste hoch, fehlen später die Färsen aus der eigenen Nachzucht für die Remontierung und die Aufstockung der Herde.

Der Einsatz von jbs kälberpaste nach der ersten Biestmilchaufnahme und am zweiten Lebenstag begann Anfang September. Ab dem drittenTag wurde jbs profimix k mit der Milch verabreicht. Hatten die Kälber Durchfall, wurde jbs profimix k mit Wasser gegeben als dritte Mahlzeit oder mit in die Milchmahlzeit gegeben. Alle 19 Kälber wurden bis kurz nach der Umstellung auf den Milchaustauscher ca. am 10. Tag mit jbs profimix k gefüttert. Problemkälber etwas länger. Besonders nach der Gabe von Antibiotika ist ein Wiederaufbau der Darmflora mit den Probiotika aus jbs profimix k eine sinnvolle Maßnahme zur Gesunderhaltung des Darms. Alle Kälber haben jbs profimix k sehr gerne getrunken.

Von den 19 Kälbern in der Phase mit den jbs Produkten ist kein einziges an einer Erkrankung verendet. Zwar gab es weiterhin gelegentlich Durchfälle, die sich jedoch mit einer einfachen Medikation und jbs profimix k rasch in Griff bekommen ließen. Halocur kam gar nicht mehr zum Einsatz. Der Arbeitsaufwand reduzierte sich, da weniger Kälber behandelt werden mussten, es gab wieder freie Sonntage für den Betriebsleiter. Die Kälber erschienen fitter und fingen früher an zu fressen. Die ganze Situation hat sich entspannt, was den Betriebsleiter angesichts der Vorgeschichte doch positiv überrascht hat. Er wird die jbs Produkte weiter einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren ...