Optimiert für die

ökologische Landwirtschaft

FiBL / Bio / Öko

Seit Jahrzehnten wählen wir unsere Produkte sorgfältig aus, um mit unserem Sortiment zu mehr Nachhaltigkeit beizutragen. Schon früh führte jbs die Halbierung der Garndicke bei Rundballen sowie höhere Lauflängen bei Großballen ein.

Bei der Ressourcenschonung waren wir schon früh am Ball – mit dünnerer Wickelfolie und höherer Dehnbarkeit! Wir brachten 120 µ-Silofolien auf den Markt und vor rund 10 Jahren führten wir die noch dünneren Barrierefolien ein. Auf diese Weise konnten durch Produkte von jbs tausende Tonnen Kunststoff eingespart werden.

Unsere Siliermittel bewahren auf natürliche Weise die Energie im Grundfutter – für mehr gesunde Silage! Unsere Lebendhefen unterstützen den Pansen bei der Futterverwertung und tragen so zu mehr Tierwohl bei.

Optimieren Sie die ökologische Landwirtschaft mit unseren innovativen Produkten!

SILOSTOP® MAX + SILOSTOP® Black

der einzigartige Sauerstoffbarrierefilm – in zwei unterschiedlichen Stärken

  • über 50 x sauerstoffdichter
  • 9 Lagen Mehrschichtfolie
  • 18 Monate UV-Schutz
  • weniger Silageabfall
  • weniger Rand- und Deckenverluste
  • reduziert Trockenmasseverluste
  • Arbeitsersparnis
  • höhere Futterqualität
  • weniger Entsorgungskosten

ökologischer

durch weniger Kunststoff
bei mehr Sauerstoffdichte

Verfügbare Größen
  SILOSTOP® MAX
m 75 150 225
6 X    
7 X    
8 X   X
9 X   X
10 X   X
11 X   X
12 X   X
14 X   X
16 X   X
18 X   X
20 X   X
22 X   X
24 X   X
26 X   X
28 X   X
30 X   X
32 X   X
36   X  
40   X  
44   X  
48   X  
52   X  
56   X  
60   X  
64   X  
  SILOSTOP® Black
m 50 150 300
6 X    
7 X    
8 X X X
9 X X  
10 X X X
11 X X  
12 X X X
13   X  
14 X X X
16 X X X
18 X X X
20 X X X
22 X X X
24 X X X
27 X X X

   Sondergrößen auf Anfrage.
   Special sizes on request.
   Speciální rozměry na vyžádání.
   Speciale maten op aanvraag.

jbs barrierefilm®

Sauerstoffbarrierefolie

  • sehr hohe Sauerstoffdichtigkeit: 0 - 9 cm³/m²/24 h
  • weniger Silageabfall
  • weniger Rand- und Deckenverluste
  • reduziert Trockenmasseverluste
  • Arbeitsersparnis
  • höhere Futterqualität
  • weniger Entsorgungskosten
  • bis 20 m Breite

ökologischer

durch weniger Kunststoff
bei mehr Sauerstoffdichte

trilen® 150 UV18

Qualitäts-PE-Silofolie

  • 3 Lagen Coex-Silofolie
  • erhöhte UV-Stabilisierung mit 18 Monaten UV-Schutz Garantie
  • sehr gute mechanische Belastbarkeit durch definierte Dart-Drop-Werte und andere technische Parameter
  • große Auswahl an Breiten und Längen als Lagerware ständig verfügbar

ökologischer

durch den Einsatz von
Recycling-Anteilen

Verfügbare Größen
trilen® 150 UV18
m 50 150 300
6 X    
7 X    
8 X X X
9 X    
10 X X X
11 X    
12 X X X
14 X X X
16 X X X
18 X X X
20     X

SiloSolve® FC EKO

biologisches Siliermittel für aerobe Stabilität und eine bessere Fermentation

SiloSolve® FC EKO ist ein wissenschaftlich belegtes, bewährtes Siliermittel für alle Futtermittel:

  • schafft rasch ein anaerobes Umfeld und verhindert Verderb
  • verbessert die aerobe Stabilität und den Erhalt von Nährstoffen
  • erreicht eine ausgezeichnete Fermentation und aerobe Stabilität – bereits nach 7-tägiger Silierung

Bio-zertifiziert CZ-BIO-003

kann in der ökologischen/biologischen Produktion
gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und
(EG) Nr. 889/2008 verwendet werden

SiloSolve® MC O

das biologische Siliermittel für eine bessere Fermentation und mikrobielle Kontrolle von Silage

SiloSolve® MC O ist ein wissenschaftlich belegtes, bewährtes Siliermittel für feuchte Silagen:

  • verringert die Aktivität von Clostridien
  • reduziert Trockenmasseverluste
  • reduziert Proteinabbau und Ammoniak

Bio-zertifiziert CZ-BIO-003

kann in der ökologischen/biologischen Produktion
gemäß den Verordnungen (EG) Nr. 834/2007 und
(EG) Nr. 889/2008 verwendet werden

mymom® profimix b

Diät-Ergänzungstränke, auch für Biobetriebe geeignet

  • Milchsäurebakterien für eine gesunde Darmflora
  • schnell verfügbare Energie
  • Hefezellwände und Bentonit binden Erreger
  • einfache Anwendung in Milch oder Wasser

DE-ÖKO-006

kann in der ökologischen/biologischen
Produktion gemäß den Verordnungen
(EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr. 889/2008
verwendet werden

jbs rinderhefe 5-10 b

Mineralfutter mit Lebendhefe für die ökologische Rinderhaltung (DE-ÖKO-006)

  • stabilisiert den Pansen, besonders unter Stress (Hitze, Futterumstellung)
  • reduziert das Acidoserisiko
  • mehr mikrobielles Eiweiß
  • höhere Vitamin- und Biotinproduktion im Pansen
  • fördert die Faserverdauung
  • weniger Futterreste im Kot
  • mehr Fett und Eiweiß in der Milch
  • entlastet die Leber
  • mit Oregano-Öl

DE-ÖKO-006, FiBL-gelistet

kann in der ökologischen/biologischen
Produktion gemäß den Verordnungen
(EG) Nr. 834/2007 und (EG) Nr. 889/2008
verwendet werden

jbs einstreu GM

geeignet für den Einsatz in Biobetrieben!

  • Inhaltsstoff: Kieselgur
  • gute Wasseraufnahme
  • Rutschhemmung
  • hautfreundlich durch feinste Körnung
  • Bindung von Ammoniak
  • Unterdrückung von Fliegen und anderen Insekten
  • Aufwertung von Gülle und Boden

FiBL-gelistet

geeignet für den Einsatz
im ökologischen Landbau

prevides® Film

grünes Dippmittel zum Dippen

  • starke und breite Wirkung (Bakterien, Pilze inkl. Hefen, Viren)
  • tropffrei
  • Wirkstoffe: organische Säuren, rückstandsfrei
  • pflegt und regeneriert die Zitzenhaut
  • mit frischem Minzgeruch und Aloe vera
  • schützt im Sommer vor Sonnenbrand und hält Fliegen fern

Biozide sicher verwenden. Vor Gebrauch stets Kennzeichnung und Produktinformationen lesen!

FiBL-gelistet

geeignet für den Einsatz
im ökologischen Landbau

rootac®

natürliches Pflanzenstärkungsmittel

  • fördert die Ertragsleistung und Qualität
  • aktiviert die Pflanzengesundheit (höhere Stresstoleranz z. B. bei Herbizideinsatz)
  • stimuliert das Wurzel- und Pflanzenwachstum (erhöht die Aufnahmefähigkeit von Wasser und Nährstoffen)
  • intensiviert die Blütenbildung
  • stimuliert die Stoffwechselvorgänge
  • höhere Zucker- und Stärkegehalte
  • gleichmäßigere Sortierung, Uniformität der Früchte
  • verlängert die Lagerfähigkeit von leicht verderblichen Produkten wie z. B. Gemüse und Obst
  • Aufgenommen in die Liste der Pflanzenstärkungsmittel beim Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit (BVL).

FiBL-gelistet

geeignet für den Einsatz
im ökologischen Landbau

Im Praxiseinsatz

SILOSTOP® Black + jbs barriereschlauch – Milchviehbetrieb

Carsten war einer der ersten Kunden, der unsere Barrierefolie SILOSTOP® Black 2013 verwendet hat. Sein Betrieb mit ca. 240 Milchkühen liegt im Elbe-Weser-Dreieck. 2014 hatte er trotz der gasdichten SILOSTOP® Black-Folie immer wieder Schimmel im oberen Bereich der Silage. jbs riet ihm zum Anlegen von Sauerstoffbarrieren mit Hilfe von jbs barriereschläuchen, da die verwendeten Reifen keine wirkliche Barriere ermöglichen.

jbs: Wir stehen hier vor Ihrer Grassilage, die mit SILOSTOP® Black, Vogelschutzgewebe, ein paar Reifen und jbs barriereschläuchen abgedeckt ist. Wie sieht es mit Verlusten aus?

Herr R.: Wir füttern diesen dritten Schnitt seit ungefähr 7 Monaten an ca. 500 Jungtiere und haben noch nichts wegschmeißen müssen. Nur einmal war kurz vor dem Schlauch ein Loch in die Folie gekommen. Da hatten wir ein wenig Abfall um das Loch herum. Aber hinter dem Schlauch war alles wieder tip top. Und das bei so einer verhältnismäßig trockenen Silage.

jbs: Sie arbeiten neben den Familienmitgliedern auch mit Fremdarbeitskräften. Wie haben die auf die neuen Produkte reagiert?

Herr R.: Als unter der SILOSTOP® Black Schimmel auftauchte, haben sie gesagt, ich soll wieder eine vernünftige Folie kaufen, nicht so eine dünne. Das hätte ich fast gemacht, aber mir leuchtet der Vorteil aus der hohen Gasdichtigkeit absolut ein. Dann haben wir die Schläuche genommen und meine Mannschaft hat sich beschwert, dass sie die auch noch auflegen müssen. Dazu braucht man eigentlich 3 Leute. Einen an jeder Seite und einen, der von oben die Silosäcke einfüllt. Dann haben alle beim Abdecken und Füttern gesehen, wie wenig Arbeit sie dadurch haben, dass die Silage nirgendwo schlecht ist. Dieses Jahr beim Abdecken des ersten Silos haben sie gesagt, „da müssen jetzt aber noch wieder Siloschläuche drauf!“

jbs: Welche Tipps haben Sie für den Umgang mit den jbs barriereschläuchen?

Herr R.: Am besten ist, wenn man sie nur an den Seiten füllt und oben die Silosäcke auf dem Schlauch entlang legt. Dann sind sie nicht so schwer und lassen sich beim Abdecken mit nach hinten schieben. Wenn die Schläuche nicht ganz bis auf die Erde reichen, dann erzielt man so eine Art „Abschnüreffekt“. Der Schlauch gräbt sich quasi in die Silage ein.

jbs: Ist das der Unterschied zur Abdeckung mit Reifen?

Herr R.: Auf jeden Fall. Wenn man mit Reifen abdeckt, kann man die Abdrücke jedes Reifens auf der Silage sehen und die Kanäle, in denen die Luft an ihnen vorbeizieht. Ich wollte das Argument erst nicht gelten lassen, dass der Schimmel von der an der Anschnittfläche einziehenden Luft kommt. Dann haben wir es letztes Jahr beim Mais ganz deutlich gesehen.

Reifen legen sich eben niemals ganz an die Silageoberfläche an – und wenn man den ganzen Silo damit pflastert, was ja auch Arbeit ist.

jbs: Das System hat also überzeugt?

Herr R.: Ich habe schon viel Neues ausprobiert in den letzten Jahren, aber der Schlauch war echt der Hit.

SILOSTOP® Black – Milchviehbetrieb an der Grenze zu DK

Ein Milchviehbetrieb nahe der Grenze zu Dänemark mit 80 Milchkühen schilderte seine Erfahrungen mit SILOSTOP® Black wie folgt:

Die Folie ist angenehm leicht. Man kann die 10 × 50 m Rolle einfach auf die Schulter nehmen und damit zum Silo laufen.

Bevor wir zudecken, geben wir jedem Helfer den Zettel mit den Verlegehinweisen in die Hand. Den müssen sie lesen, damit alles richtig gemacht wird. Wenn man beim Auflegen alle 5 m am Rand einen Silosack legt und die Vogelschutznetze (10 m × 10 m) dann von vorne drüberzieht, braucht man die Folie gar nicht zu betreten.

Danach werden Silosäcke dicht an dicht um den ganzen Silo gelegt. Dann noch Autoreifen an den Seiten und oben drauf verlegen, fertig! Wir haben als erstes 2013 den Mais damit zugedeckt, im nächsten und dieses Jahr Mais und Gras. Beides ist top.

Vorher hatten wir DLG geprüfte Folien im Einsatz und die oberste Schicht war meistens schlecht. Jetzt mit der SILOSTOP® Black gab es keinen Schimmel mehr. Vorher war die Silage unter der Folie glitschig nass, jetzt ist sie trocken. Wir mussten überhaupt nichts wegschmeißen.

Wenn der Silo verfüttert ist, kann man die SILOSTOP® Black auch leicht entsorgen, denn es ist ja nur eine kleine Menge. Diese Folie hat uns echt überzeugt.

SILOSTOP® Black – Milchviehbetrieb in Schleswig-Holstein

Milchviehbetrieb Carsten Harder aus 25361 Grevenkop, Schleswig-Holstein
40 Milchkühe, Weidehaltung, Milchleistung: 10.600 kg

„Im Jahr 2014, habe ich die Barrierefolie SILOSTOP® Black im 2. Schnitt erstmalig eingesetzt. Zu Beginn war ich skeptisch, da sie sehr dünn ist und ich Angst hatte dass sie reißt. Zuvor habe ich immer mit normalen 150 µ-Folien gearbeitet. Im selben Silo habe ich auch das Siliermittel SiloSolve® eingesetzt.

Als ich die SILOSTOP® Black verlegte, war ich positiv überrascht. Die Handhabung war sehr einfach und vor allem mit der hohen Reißfestigkeit habe ich nicht gerechnet.

Endgültig überzeugt hat mich dann die Qualität der Silage nach dem Öffnen. Ich entnehme immer Futter für eine Woche. Es gab weder Erwärmungen noch Schimmel; nicht mal in den sonst kritischen Randbereichen. Auch der Futterwert der Silage war ausgezeichnet.

Die kombinierte Wirkung von Barrierefolie und SiloSolve® ist hier deutlich zu erkennen.

Besonders gefreut hat mich auch ein Artikel in der Elite (04/15), in der diese neuartigen Barrierefolien und Silierzusätze beschrieben werden. Das zeigt mir dass ich auf dem richtigen Weg bin.“

rootac® – Bio-Speisekartoffeln
Bio-Speisekartoffeln mit rootac

In Niedersachsen konnten auf den 12 Parzellen (je 1 m²), die mit rootac® behandelt wurden, insgesamt 13 kg mehr Bio-Speisekartoffeln geerntet werden. Alle verkaufsfähigen Größenklassen wurden sowohl in Anzahl als auch in Gewicht durch rootac® gesteigert und es mussten weniger Kartoffeln aussortiert werden.

rootac® – Weizen und Mais
Weizen und Mais mit rootac

Ein Anwender aus Vorpommern, 130 ha Ackerbau mit Weizen und Mais, berichtet vom rootac®-Einsatz 2020: Eine genaue Auswertung der Erträge war zu aufwändig. Dennoch fällt sein Fazit positiv aus, weil der behandelte Mais trotz trockener Witterung grüner und saftiger war. Dabei er hatte er sogar eine Düngemaßnahme ausfallen lassen. Die Pflanzen sahen durchweg super aus. Die Getreideflächen sind ebenfalls sehr gut durch die trockenen Monate gekommen. Alle mit rootac® behandelten Pflanzen wirkten entspannt und weniger gestresst.

rootac® – Maiswurzeln
Maiswurzeln mit rootac

Der Stängeldurchmesser der in Deutschland mit rootac® beandelten Maispflanzen war an der Wurzelbasis im Schnitt 8 % größer. Ein Plus für die Standfestigkeit. Auch die behandelten Wurzeln waren deutlich länger. Ergebnis: Die Pflanzen sind fester verankert und können Wasser und Nährstoffe besser aufnehmen. Ein großer Vorteil in Zeiten mit geringen Niederschlägen.

rootac® – Gerste
Gerste mit rootac

Die mit rootac® behandelte Gerste ist deutlich kräftiger gewachsen als die Kontrolle. Wurzeln und Blattwerk sind sichtbar besser entwickelt.

rootac® – Winterweizen
Winterweizen mit rootac

In Thüringen wurde rootac® in Winterweizen ausgebracht. Auf einer Gesamtfläche von 48 ha wurden 4 Versuchsstreifen von insgesamt 6,8 ha angelegt, die mit rootac® behandelt wurden. Zwei Mal wurde rootac® im Abstand von 6 Wochen ausgebracht, das erste Mal mit einem Wachstumsregulator, das zweite Mal mit einem Fungizid. Trotz fehlender Niederschläge im Sommer 2018 sah die behandelte Fläche durchgehend besser aus als die unbehandelte. Bei der Ernte zeigte sich auf der mit rootac® behandelten Fläche eine Ertragssteigerung um 10 %.